Hervorgehoben

Die erste deutsche Biographie über QB Tom Brady
Tom Brady. Sein Spiel. Sein Leben

Oktober 2019. Spannend wie ein Roman, abwechslungsreich wie ein Magazin: die erste deutsche Biographie über Ex-Patriots Quarterback Tom Brady. „Tom Brady. Sein Spiel. Sein Leben.“ Mit über 140 Bildern, 76 Tabellen und 60 Kurzbeiträgen. Preisreduktion. Neuer Ladenpreis: 20 €

Wer kennt ihn nicht, den erfolgreichsten Quarterback der NFL-Geschichte? Wie aber tickt Tom Brady – und wie entwickelte er sich zum Star-Quarterback und Aushängeschild der NFL?


„Alles über American Football“ von Holger Weishaupt

Alles über American Football, das Buch von Holger WeishauptDas umfassende Buch über American Football ist jetzt aufgrund der großen Nachfrage in einer deutlich erweiterten Neuauflage erschienen.
Anfänger und Profis, Spieler und Fans finden auf 320 Seiten mit 120 Bildern und 40 Grafiken alle wichtigen Infos und Tipps rund um diese faszinierende Sportart. Die Geschichte der NFL und ihrer Helden wird  genauso beleuchtet wie die Entwicklung von American Football in Deutschland. Weiterlesen
Hier geht es direkt zum Buch


Die New England Patriots 2019

Hohe Ziele und ein ernüchterndes Ende. Hier könnt Ihr nachlesen, wie die Patriots die abgelaufene Saison von Woche zu Woche spielten und was ihre Spieler und das Team so machten.


US-Football boomt in Fußball-Deutschland

Nationalflagge beim Heimspiel der Arizona Cardinals Photo: Gonzo fan2007 CC BY-SA 3.0

Seit vier Jahren läuft NFL-Football im deutschen Fernsehen und immer mehr Deutsche schauen zu. Warum das Spiel
aus Amerika hierzulande immer beliebter wird.

 


QBs running and sliding

„Renn nie lange mit dem Ball“, riet Brady einst Head Coach
Bill Belichick. Seitdem schützt sich Brady mit dem schnellen Slide.
Brady wird gesackt. Photo: Keith Allison. CC BY-SA 2.0


Fly Over am Ende der Nationalhymne beim Super Bowl. Photo: Spc. Brandon C.Dyer CC0 Quelle: https://www.defense.gov/observe/photo-gallery/igphoto/2001340929/Amerikas inoffizieller Nationalfeiertag
Am Super Sunday – dem Tag vom Super Bowl
steht Amerika Kopf. Und am Montag möchte
keiner zur Arbeit gehen.

Bild links: Super Bowl 50. Lady Gaga beim
Singen der Nationalhymne und Fly Over.
Photo: Spc. Brandon C. Dyer. CC0

Week 5-8

Week 5 | Dämpfer in Abwehrschlacht

Im Donnerstagspiel lieferten sich die Chicago Bears und Tampa Bay Buccaneers eine Verteidigungsschlacht. In der zweiten Halbzeit fielen nur noch Field Goals. Insgesamt wechselte die Führung fünfmal, gut eine Minute vor Schluss zum letzten Mal als Bears Kicker Cairo Santos ein 38-Yard-Field-Goal landete und den Bears einen 20-19 Heimsieg bescherte.

Mitte des zweiten Viertels führten die Buccs mit 13-0 und dominierten das Spiel in Angriff und Verteidigung. Dann gelang den Bears mit einem langen Drive der Anschlusstreffer und kurz darauf schmetterte Cornerback Kyle Fuller Rookie RB K’Shauwn Vaughn mit Wucht zu Boden. Vaughn verlor den Ball und die Bears gingen kurz darauf erstmals in Führung.

Chicago arbeitete sich zurück in die Partie, weil es ihnen gelang Tom Brady stärker unter Druck zu setzen. 19 Pressures erzielten sie und drei Sacks, zwei allein durch Khalil Mack. Unter Druck spielte Brady nicht so gut, verwandelte nur 9 von 16 Pässen für 78 Yards und ein 69.3 Passer-Rating.

Gut geölt lief das Running Game der Buccs langezeit, vor allem Ronald Jones konnte sich durch die Mitte immer wieder durchtanken, in 17 Läufen erzielte er 106 Yards. Aber die Buccaneers verursachten auch elf Penalties und verloren damit 109 Yards, was vor allem in der zweiten Halbzeit viele Drives stoppte. Da nützte auch Bradys Gebrüll an der Seitenlinie im dritten Viertel nichts, er konnte sich und seine Teammates nicht zu besserem Spiel motivieren.

Für Brady ging eine persönliche Serie zu Ende: mit den Patriots hatte er in fünf Anläufen nie in Chicago verloren. Eine andere Serie indes hielt. Chicago QB Nick Foles gewann auch das zweite Kräftemessen gegen Brady, das erste bekanntlich im SB 52 vor drei Jahren, als er mit den Eagles über Brady und die Patriots die Oberhand behielt. Die Bears haben nun eine Bilanz von 4-1, die Buccaneers sind 3-2.